Freitag, 19. Juli 2024

Retten Löschen Bergen Schützen | Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112 | Stützpunktfeuerwehr Speichersdorf

  • Einsätze
  • Einsätze 2023
 

Brand eines Getreidefeldes

Brand > B3 > #B1414 #Landwirtschaft #Fahrzeug/Maschine
Zugriffe 1595
Einsatzort Details

Speichersdorf, OT Guttenthau
Datum 23.07.2023
Alarmierungszeit 16:05 Uhr
Einsatzbeginn: 16:09 Uhr
Einsatzende 17:43 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 38 Min.
Alarmierungsart Funkwecker und Sirene
Einsatzführer Volker Hammon / 1. Kommandant
Mannschaftsstärke 30
eingesetzte Kräfte

FF Speichersdorf
FF Guttenthau
    FF Neustadt am Kulm (Lkr. NEW)
      FF Mockersdorf (Lkr. NEW)
        Fahrzeugaufgebot   HLF 20  TLF 16/25  GW-L2  MZF  WLF 2  AB-Wasser (10.000L)
        Brand

        Einsatzbericht

        Sonntagnachmittag wurden die Feuerwehren Guttenthau/Roslas, Neustadt am Kulm, Mockersdorf und Speichersdorf zu einem Flächenbrand alarmiert. In der Erstmeldung war auch die Rede von einem brennenden Mähdrescher. Auf der Anfahrt war eine breite Rauchsäule zu sehen.

        Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, brannten ca. 5000qm² eines teilweise abgeernteten Getreidefeldes. Durch den starken Wind an diesem Tag sprang das Feuer in diesem Moment über eine Straße und entzündete das benachbarte Feld und den Straßengraben. Auch hier brannten innerhalb weniger Sekunden mehrere 100qm². Da der Flächenbrand sich direkt am Ortsrand von Guttenthau befand, drohte kurzzeitig eine Ausbreitung auch auf angrenzende Gärten und eine Trafostation.

        Die Feuerwehren bekämpften die Ausbreitung auf die Ortschaft mit einer Riegelstellung und löschten das überspringende Feuer auf dem angrenzenden Feld ab. Der Mähdrescher brannte glücklicherweise nicht, jedoch wurden mit der Wärmebildkamera kleinere Glutnester entdeckt, die durch die Feuerwehr abgelöscht wurden.

        Auch durch das schnelle Eingreifen mehrere Landwirte konnte durch das ziehen mehrere Brandschneisen ein weiteres ausbreiten verhindert werden. Ebenso standen mehrere Güllefässer mit Löschwasser bereit. Diese wurden dann verwendet, um die abgebrannten Bereiche nochmals einzuwässern.

        Nach ca. 1 ½ Stunden konnten die Feuerwehren die Einsatzstelle verlassen.

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder

        Besucher

        Heute587
        Dieses Monat10329
        Insgesamt seit 01-20171170212

        19.07.2024