Sonntag, 19. September 2021

Retten Löschen Bergen Schützen | Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112 | Stützpunktfeuerwehr Speichersdorf

  • Einsätze
  • Einsätze 2019
 

Brand einer landwirtschaftlichen Maschine

Brand > B3 > #B1414 #Landwirtschaft #Fahrzeug/Maschine
Zugriffe 4178
Einsatzort Details

Speichersdorf, OT Kirchenlaibach an der B22
Datum 03.08.2019
Alarmierungszeit 16:31 Uhr
Einsatzbeginn: 16:34 Uhr
Einsatzende 19:28 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 57 Min.
Alarmierungsart Funkwecker und Sirene
Einsatzführer Volker Hammon / 1. Kommandant
Mannschaftsstärke 24
eingesetzte Kräfte

FF Speichersdorf
FF Kirchenlaibach
    FF Zeulenreuth
      Fahrzeugaufgebot   TLF 16/25  LF 16/12  MZF
      Brand

      Einsatzbericht

      Samstagnachmittag wurden die Feuerwehren Kirchenlaibach, Zeulenreuth und Speichersdorf zu einem Brand einer landwirtschaftlichen Maschine auf ein Feld an der Bundesstraße 22 alarmiert. Ein Traktor fing aus ungeklärter Ursache Feuer, der Fahrer bemerkte dies nicht sofort und verursachte auf einer Länge von 100 Metern mehrere kleine Flächenbrände.
      Der Traktor selbst stand beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vollständig in Flammen, sowie ca. 20m² Wiese um den Traktor. Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Kirchenlaibach, unterstützt von einem Trupp des Speichersdorfer Tanklöschfahrzeuges mit der Wärmebildkamera, löschte die Maschine mit einem Kombischaumrohr ab, parallel wurde mit dem Schnellangriff des Speichersdorfer Tanklöschfahrzeuges, der kleine Flächenbrand um den Traktor gelöscht. Das Speichersdorfer Löschgruppenfahrzeug fuhr direkt die weiteren kleinen Flächenbrände an und löschte diese ab. Das Speichersdorfer Tanklöschfahrzeug fuhr dann im weiteren Verlauf des Einsatzes einen Pendelverkehr um Löschwasser an die Einsatzstelle zu bringen. Aufgrund der Brand-Intensität wurden die Dieselleitung und der Tank des Traktors an mehreren Stellen beschädigt, so das massiv mehrere Liter Diesel ausliefen. Der Diesel wurde aufgefangen und der Tank dann vollständig geleert, bevor der Traktor abgeschleppt werden konnte.
      Nach fast drei Stunden verließen dann die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle.

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder

      Besucher

      Heute223
      Dieses Monat6129
      Insgesamt seit 01-2017508745

      19.09.2021